Seminare

Seminar: Einatmen und Ausrasten

Thema: Leinenführigkeit / Leinenaggression

Termine:  Dienstag 03. Mai 2022 von 10:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr und Mittwoch 04. Mai 2022 von 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Referent: Chris Deschl

Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland

Gebühr: EUR 249,00

Teilnehmer: begrenzte Anzahl 

Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Für wen ist das Seminar gut: Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (im Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten

Chris Deschl ist Hundetrainer mit Herz und Seele in seiner Hundeschule Wolfsspuren (www.wolfsspuren.com) und im Hundezentrum Odenwald (www.hundezentrum-odenwald.de).

Ausserdem engagiert er sich bei Tiere in Not Odenwald e.V. (www.tiere-in-not-odenwald.de).

Seine vorherige Ausbildung und Berufserfahrung als Erzieher kommt ihm zugute bei der Inhaltsvermittlung von hohen Kompetenzen in seiner zusätzlichen Tätigkeit als Dozent bei KynoLogisch (www.kynologisch.net) und beim Landestierschutzverband Hessen (www.ltvh.de/seminare)

Wir konnten Chris dafür begeistern zu uns in den hohen Norden zu kommen und über das Thema Nr.1, den Klassiker schlechthin für viele Hundehalter:  „Leinenführigkeit und Leinenaggression“ zu referieren.

Warum zieht mein Hund an der Leine? Warum pöbelt mein Hund an der Leine?

Wer bewegt wen? Wer gibt welche Richtung vor? Wer gibt welche Stimmung vor?

In diesem Workshop bearbeiten wir das Thema Leinenführigkeit. Das Gehen an lockerer Leine, die Orientierung am Menschen, ein besseres Leinenhandling des „(Fest-) Halters“ und ein entspanntes, gemeinsames Laufen stehen hier im Fokus.

Thematisiert werden verschiedene Techniken zum Aufbau und Durchsetzung der Leinenführigkeit auch im Hinblick auf alltägliche Ablenkungen. Hierbei geht es nicht nur um das Gehen an “lockererer” Leine , sondern viel mehr um die Grundvoraussetzung dafür andere Konfliktsituationen mit dem Hund besser managen zu können und darum dass der Hund ansprechbarer in stressigen Situationen ist. Es ist ebenso die Grundlage für die Arbeit im Hinblick auf Aggression, Angst und Jagen. Wie bringe ich meinen Hund dazu, dass er an der Leine keine anderen Hunde ‚verkloppen‘ will und/oder mich nicht ‚über den Acker‘ schleifen will.

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die, die an der Leine ‚pöbeln‘.

*Dieses Seminar wird von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein anerkannt!

Seminar: Reiss dich mal zusammen

Thema: Frustrationstoleranz und Impulskontrolle - Aufgedreht, aufgeregt und ungeduldig.

Termin: Montag 27. Juni 2022 bis Mittwoch 29. Juni 2022 von jeweils 10:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr außer letzter Seminartag 10:00 Uhr bis  ca. 16:00 Uhr

Referentin: Maren Grote

Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland

Gebühr: EUR 379,-

Teilnehmer: begrenzte Anzahl

Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Für wen ist das Seminar besonders gut: Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten

Maren Grote ist Gründerin und Leitung der Firma www.marengrote.de und bietet dort Einzelcoaching, verschiedene Seminare zu kynologischen Fachthemen, Weiterbildungen für Hundetrainer, Gesprächsführung, Didaktik, sowie Selbstfürsorge und Arbeitszufriedenheit für Hundetrainer.

Maren war mehrere Jahre Dozentin und inhaltliche Leitung bei „Canis-Kynos“ www.canis-kynos.de zu kynologischen Fachthemen.

Ebenfalls arbeite sie über mehrere Jahre als Dozentin und auch als Teamleitung bei „dogument“ www.dogument.de für die Basics- und Hundetrainerausbildung.

Maren ist Gründerin und Leitung der Firma „KöterCoach“ www.kötercoach.de, mit verschiedenen Seminaren und online Kursen für Hundetrainer (Selbstfürsorge, Achtsamkeit, Arbeitszufriedenheit, Firmenführung und Didaktik, psychologischen Mechanismen und Gehirnreaktionen )

Vor ihrer hauptberuflichen Arbeit (15 Jahre) als Hundetrainerin absolvierte Maren ein Marketing und Design Studium inklusive erfolgreichem Abschluss. Sie besuchte verschiedene Seminare und Einzelberatungen zum Thema Didaktik und Psychologie im Marketing, erhielt ein umfassendes Coaching, sowie regelmäßige Fortbildung zu Arbeitsstruktur und Kundenumgang.

Außerdem bildete sie sich weiter zum Thema Gesprächsführung, Psychologie und Verhalten von Menschen.

Maren beschäftigte sich intensiv mit den Bereichen Paartherapie, Hypnotherapie und Körpertherapeutischen Ansätzen wie: Reiki, EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) , TRE (Trauma released exercises)  und Healing, die sie auch in ihrer Arbeit mit Hunden anwendet.

Wir freuen uns sehr darüber, dass Maren uns zugesagt hat, im Hundezentrum zur Pipinsburg über einen weiteren Klassiker ‚Frustrationstoleranz und Impulskontrolle‘ zu referieren.

Reiß Dich mal zusammen - Frustrationstoleranz und Impulskontrolle - Aufgedreht, aufgeregt und ungeduldig.

Manche Hunde können sich einfach nicht beherrschen und stehen ständig im Mittelpunkt des Geschehens.

Fakt ist, dass Impulskontrolle und Frustrationstoleranz erlernt werden können!

In der Ruhe liegt die Kraft. In diesem Seminar soll es genau um die Fähigkeiten gehen, die Hunden zu Lockerheit und Ruhe verhelfen. Die ihnen die Möglichkeit auf Entspannung im Alltag geben und sie zielgerichtet lernen lassen sich angepasst in ihrer Umwelt zu verhalten.

Es werden verschiedene praktische Übungen oder auch Gruppenübungen mit den anwesenden Hunden gezeigt und geübt, so dass du dir eine bunte Mischung aus Übungen und Maßnahmen für den Alltag mit nach Hause nehmen kannst.

Auch in der Theorie wird das Thema genauestens auseinander genommen und geschaut, wie und in welchen Zeiten des Hundelebens am besten auf Übungen zurück gegriffen werden kann, die die Zurückhaltung und Ruhe im Hund fördern.

Wie lernt ein Hund sich zu hemmen und was passiert da genau und vor allem, was passiert eventuell eben nicht, wenn Dinge ausgelassen werden?

Fachliche Abgrenzung der verschiedenen Formen von Hemmung und Selbstkontrolle werden detailliert betrachtet und mit praktischen Beispielen erklärt und erweitert.

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die Aufgedrehten, Aufgeregten und Ungeduldigen.

*Dieses Seminar wird von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und der Tierärztekammer Niedersachsen anerkannt!

Seminar: Mein Hund hat Angst

Thema: Angst - Umgang mit ängstlichen Hunden

Termin: Montag 18. Juli von 10:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr und Dienstag 19. Juli 2022 von 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Referentin: Ute Heberer

Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland

Gebühr: EUR 249,00

Teilnehmer: begrenzte Anzahl

Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Für wen ist das Seminar gut: Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (im Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten.

Ute Heberer ist gelernte Tierarzthelferin und leitet seit 26 Jahren das Tierheim Tiere in Not Odenwald. Gruppenhaltung und die Resozialisierung von schwierigen Tierheim-Hunden gehören zu ihrem Fachgebiet. Im Rahmen der Ausbildung von Tierpflegern, bei Beratungsgesprächen und in Seminaren, Workshops und Vorträgen für Hundebesitzer,  Hundetrainer und Mitarbeiter von Tierschutzvereinen vermittelt Ute ihr Wissen über das Verhalten von Hunden und über das vernünftige und harmonische Zusammenleben mit Ihnen. Nach 4 jährigem Studium ist Ute seit 2007 CANIS- Absolventin (kynologisches Studium bei CANIS – Zentrum für Kynologie www.canis-kynos.de). Sie arbeitet als Ausbilderin und Prüferin bei KynoLogisch (www.kynologisch.net), einer Ausbildungsstätte für Hundetrainer. 

2014 hat sie die Zertifizierung der Tierärztekammer Schleswig-Holstein als Hundetrainerin erhalten und hat selbstverständlich die Genehmigung nach § 11.  Ehrenamtlich engagiert sie sich in den Vorständen des Tierschutzvereines Tiere in Not Odenwald (www.tiere-in-not-odenwald.de), des Landestierschutzverbandes Hessen (www.ltvh.de) sowie im Hessischen Tierschutzbeirat und ist Dozentin und Prüferin für Sachkundeprüfungen nach § 11 des Tierschutzgesetzes.

Wir sind sehr froh darüber, dass Ute zu uns ins Hundezentrum zur Pipinsburg kommt und über eins der wichtigsten Themen beim Hund ‚- Angst - Umgang mit ängstlichen Hunden‘ referieren wird.

Angst - Umgang mit ängstlichen Hunden. Wie sieht Angst wirklich aus und wie kann man ängstlichen Hunden helfen? Welche Fehler kann man im Umgang mit solchen Hunden vermeiden?

In diesem Seminar geht es um den Umgang mit ängstlichen, und unsicheren Hunden. Oft werden bei diesen Hunden – meist aus dem Tierschutz und aus dem Ausland – Deprivationsschäden oder Traumata beschrieben.

In diesem Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihrem Hund helfen können, aus diesen Ängsten herauszufinden.

Sie lernen für Ihren Hund ein stabiler, sicherer Partner zu sein und ihn zu unterstützen. Ihr Hund lernt im Laufe des Seminars, Situationen besser einzuschätzen und damit umzugehen. Gemeinsam werden Sie und ihr Hund gestärkter und selbstbewusster Alltagssituationen meistern.

Begegnungen mit Menschen und Hunden unterwegs, der Tierarzt, Stadt- oder Kaffeebesuch mit dem ängstlichen Hund – all das sind Themen des Seminars.

Und auch Angsthunde haben ein Recht auf Spaß und Erziehung. Wir zeigen Ihnen zum Beispiel wie der Rückruf auch mit Ihrem Angsthund klappen kann.

Es können auch gerne Interessierte, die (noch) keinen Angsthund haben, teilnehmen.

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die besonders Ängstlichen.

*Dieses Seminar wird von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und der Tierärztekammer Niedersachsen anerkannt!

Seminar: Einatmen und Ausrasten

Thema: Leinenführigkeit / Leinenaggression

Termin: Mo. 22. August 2022 von 10:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr und Dienstag 23. August 2022 von 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Referent: Chris Deschl

Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland

Gebühr: EUR 249,00

Teilnehmer: begrenzte Anzahl

Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Für wen ist das Seminar gut: Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (im Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten

Chris Deschl ist Hundetrainer mit Herz und Seele in seiner Hundeschule Wolfsspuren (www.wolfsspuren.com) und im Hundezentrum Odenwald (www.hundezentrum-odenwald.de).

Außerdem engagiert er sich bei Tiere in Not Odenwald e.V. (www.tiere-in-not-odenwald.de).

Seine vorherige Ausbildung und Berufserfahrung als Erzieher kommt ihm zugute bei der Inhaltsvermittlung von hohen Kompetenzen in seiner zusätzlichen Tätigkeit als Dozent bei KynoLogisch (www.kynologisch.net) und beim Landestierschutzverband Hessen (www.ltvh.de/seminare)

Wir konnten Chris dafür begeistern zu uns in den hohen Norden zu kommen und über das Thema Nr.1, den Klassiker schlechthin für viele Hundehalter:  „Leinenführigkeit und Leinenaggression“ zu referieren.

Warum zieht mein Hund an der Leine? Warum pöbelt mein Hund an der Leine?

Wer bewegt wen? Wer gibt welche Richtung vor? Wer gibt welche Stimmung vor?

In diesem Workshop bearbeiten wir das Thema Leinenführigkeit. Das Gehen an lockerer Leine, die Orientierung am Menschen, ein besseres Leinenhandling des „(Fest-) Halters“ und ein entspanntes, gemeinsames Laufen stehen hier im Fokus.

Thematisiert werden verschiedene Techniken zum Aufbau und Durchsetzung der Leinenführigkeit auch im Hinblick auf alltägliche Ablenkungen. Hierbei geht es nicht nur um das Gehen an “lockererer” Leine , sondern viel mehr um die Grundvoraussetzung dafür andere Konfliktsituationen mit dem Hund besser managen zu können und darum dass der Hund ansprechbarer in stressigen Situationen ist. Es ist ebenso die Grundlage für die Arbeit im Hinblick auf Aggression, Angst und Jagen. Wie bringe ich meinen Hund dazu, dass er an der Leine keine anderen Hunde ‚verkloppen‘ will und/oder mich nicht ‚über den Acker‘ schleifen will.

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die, die an der Leine ‚pöbeln‘.

*Dieses Seminar wird von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein anerkannt!

Seminar: In der Gruppe sind wir stark

Thema: Mehrhundehaltung

Termin: Samstag 27. August 2022 von 10:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr und Sonntag 28. August 2022 von 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Referentin: Ute Heberer

Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland

Gebühr: EUR 249,00

Teilnehmer: begrenzte Anzahl

Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de

Für wen ist das Seminar gut: Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (im Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten.

Ute Heberer ist gelernte Tierarzthelferin und leitet seit 26 Jahren das Tierheim Tiere in Not Odenwald. Gruppenhaltung und die Resozialisierung von schwierigen Tierheim-Hunden gehören zu ihrem Fachgebiet. Im Rahmen der Ausbildung von Tierpflegern, bei Beratungsgesprächen und in Seminaren, Workshops und Vorträgen für Hundebesitzer,  Hundetrainer und Mitarbeiter von Tierschutzvereinen vermittelt Ute ihr Wissen über das Verhalten von Hunden und über das vernünftige und harmonische Zusammenleben mit Ihnen. Nach 4 jährigem Studium ist Ute seit 2007 CANIS- Absolventin (kynologisches Studium bei CANIS – Zentrum für Kynologie www.canis-kynos.de). Sie arbeitet als Ausbilderin und Prüferin bei KynoLogisch (www.kynologisch.net), einer Ausbildungsstätte für Hundetrainer. 

2014 hat sie die Zertifizierung der Tierärztekammer Schleswig-Holstein als Hundetrainerin erhalten und hat selbstverständlich die Genehmigung nach § 11.  Ehrenamtlich engagiert sie sich in den Vorständen des Tierschutzvereines Tiere in Not Odenwald (www.tiere-in-not-odenwald.de), des Landestierschutzverbandes Hessen (www.ltvh.de) sowie im Hessischen Tierschutzbeirat und ist Dozentin und Prüferin für Sachkundeprüfungen nach § 11 des Tierschutzgesetzes.

Wir sind sehr froh darüber, dass Ute zu uns ins Hundezentrum zur Pipinsburg kommt und über ‚Mehrhundehaltung - In der Gruppe sind wir stark‘ referieren wird.

Mehrhundehaltung

In der Gruppe sind wir stark – über Vorteile, Nachteile und Dynamiken

Ist Mehrhundehaltung sinnvoll und wenn ja, warum?

Welche Dynamiken können entstehen und was kann man als Mensch tun, damit es harmonisch bleibt.

Welche Vor- oder Nachteile hat die Gruppenhaltung? Sind zwei Hunde bereits eine Gruppe? Vermehrfacht sich der Aufwand, oder sparen wir Zeit und Ressourcen? Lernen die Hunde voneinander? Unterstützen sie sich in Notsituationen? Bilden mehrere Hunde ein Rudel und sind wir Teil davon? Wie ist es, wenn sich mehrere Hunde gleichzeitig angesprochen fühlen, alle auf unsere Bitte reagieren oder uns fragend anschauen. Müssen wir auf alle gleich oder unterschiedlich reagieren? Auf die, die wir ansprechen wollten, und auch auf die, die zufällig in unsere „Sprechblase“ gelaufen sind?

Viele Begriffe, viele Fragen – Antworten und Hilfestellung für alle, die Hunde aus der ‘Einzelhaft’ nehmen wollen oder bereits eine Gruppe haben und noch weiterführende Unterstützung oder Tipps brauchen. Natürlich werden wir auch zu diesem Thema nicht nur theoretisch fachsimpeln, sondern sowohl gezielt und in der Gruppe üben, als auch unsere Körpersprache auf ‚Herz und Nieren’ prüfen.

Es können auch gerne Interessierte, die (noch) keine Hundegruppe haben, teilnehmen.

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die, die schon in einer Hundegruppe leben und ihre Problemchen damit haben.

*Dieses Seminar wird von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und der Tierärztekammer Niedersachsen anerkannt!

Teilnahmebedingungen:

Es können nur gesunde Hunde am Seminar teilnehmen, die über einen vollen, altersangemessenen Impfschutz verfügen und frei von ansteckenden Krankheiten sind. Läufige Hündinnen dürfen am Seminar nicht teilnehmen. Der teilnehmende Hundehalter ist verpflichtet den Seminarleiter/Veranstalter über aktuelle Erkrankungen, Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes, vor Aufnahme des Seminars zu informieren. Fotos und Filmaufnahmen von und während des Seminars sind untersagt!

Eine Erfolgsgarantie hinsichtlich der Hundeausbildung, des Hundetrainings und der Hundeverhaltensberatung während dieses Seminars kann nicht gegeben werden und richtet sich an den jeweiligen Bedürfnissen und Möglichkeiten des Teilnehmers und des Hundes.

Für jeden teilnehmenden Hund muss eine Haftpflichtversicherung bestehen. Jeder Teilnehmer und teilnehmende Hundehalter haftet für die von sich und seinem Hund, seinen Begleitpersonen, sonstigen Dritten sowie von weiteren mitgebrachten Hunden verursachten Schäden und Folgeschäden gegenüber ‚Hundezentrum zur Pipinsburg GbR‘ und dessen Trainer und Seminarleiter, auch dann, wenn eine vorhandene Haftpflichtversicherung den Schaden nicht übernimmt, nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen. Schadensersatzansprüche teilnehmender Hundehalter gegenüber ‚Hundezentrum zur Pipinsburg GbR‘ und dessen Trainer und Seminarleiter, gleich aus welchem Rechtsgrund, bestehen nicht, es sei denn es handelt sich um grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

Jegliche Begleitpersonen sind durch den Teilnehmer und/oder teilnehmenden Hundehalter von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.

Die Teilnahme, der Besuch und die Benutzung des jeweiligen Geländes, auf dem das Seminar stattfindet, erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Die Anweisungen der Seminarleiter/des Veranstalters sind zu befolgen. ‚Hundezentrum zur Pipinsburg GbR‘ behält sich als Veranstalter eine Absage oder das Verschieben dieser Veranstaltung vor - in diesem Falle werden sie rechtzeitig informiert.